Kontakt

Imedana e.V.
Zickstr. 8
90429 Nürnberg

 

+49 911 4314719 +49 911 4314719

Telefonische Sprechzeiten:

Dienstag

10 - 12 Uhr

Donnerstag

10 - 12 Uhr

und

14 - 16 Uhr

Freitag  

10 - 12 Uhr 

 

Über uns

 

Frauen fliehen aus unterschiedlichen Gründen: Sie fliehen vor Kriegen, Hunger, Armut, Elend, Klimakatastrophen, Diktaturen und aus frauenspezifischen Fluchtgründen wie Vergewaltigung, Gewalt in der Familie, Zwangsehe, Genitalverstümmelung, Verbot der sexuellen Selbstbestimmung.

 

Wir denken: Kein Mensch flieht freiwillig.

 

Ein Neuanfang in einem fremden Land ist sehr schwierig. Deswegen möchten wir mit Flüchtlingsfrauen in Kontakt kommen und sie unterstützen. Wir möchten einen Schutzraum bieten, Möglichkeiten etwas Neues zu lernen, Hilfestellung im Alltag geben und über die rechtliche Situation und das Asylverfahren informieren.

 

Wir bieten die Gelegenheit, andere Menschen und Orte kennen zu lernen und laden Sie herzlich dazu ein. Während unserer Angebote bieten wir auch Kinderbetreuung an. Die Fahrtkosten können von uns erstattet werden.

 

Wir bieten kostenlos für Sie an:

  • Beratung
  • Kurse
  • Treffpunkt und Offenes Café
  • Ausflüge

Dazu laden wir Sie herzlich ein!

 

Das Internationale Frauencafe ist ein Projekt von Imedana e.V. und dem Förderverein für soziale und politische Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen e.V. in Kooperation mit der Villa Leon (Stadt Nürnberg).

 

Das Internationale Frauencafé wird gefördert von

Wir danken allen unseren UnterstützerInnen und PrivatspenderInnen!

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

<< Neues Textfeld >>

Preise

 

Lina-Schneider-Preis

Preisträger des Jahres 2011 ist das Internationale Frauencafé Nürnberg!

Das internationale Frauencafé hat sich Flüchtlingsfrauen und ihren Kindern in Nürnberg angenommen. Es vertritt ihre Interessen und leistet unverzichtbare Lobbyarbeit, um ihre Situation zu verbessern. Erste Anlaufstelle für die Flüchtlingsfrauen ist das Frauencafé in der Villa Leon. An diesem Ort können die Frauen Kontakte knüpfen, sich austauschen, die Mitarbeiterinnen des Projekts kennenlernen und sich ihnen anvertrauen. Vielseitig ist das Hilfeangebot des Projekts: Die Mitarbeiterinnen beraten zu Fragen des Asyl- und Aufenthaltsrechts, zu frauenspezifischen Fluchtgründen und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Sie geben Deutschkurse, helfen bei behördlichen Angelegenheiten, beim Verstehen und Ausfüllen von notwendigen Formularen. Das Internationale Frauencafé versteht sich als politisches und feministisches Projekt.

 

Der Kreisverband Nürnberg der Grünen verleiht seit 1992 alle zwei Jahre den Lina-Schneider-Preis für herausragendes Engagement zur Wahrung menschenwürdiger Lebensumstände. Dieser Preis, der in Gedenken an dessen Stifterin Lina Schneider so genannt wird, soll benachteiligten BürgerInnen in Nürnberg helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Beitrag dazu auf Radio-Z

 

Interkultureller Preis der Stadt Nürnberg 2009

Das Internationale Frauencafé erhielt am 16. Oktober 2009 den Interkulturellen Preis des Ausländerbeirats der Stadt Nürnberg.